Seit dem 1. April gehört der 3H44 AG die Kunsteisbahn Oberlangenegg. Die neu gegründete AG will im Frühling 2018 die Eisbahn erneuern und überdachen.

Im März war es soweit. Die 3H44 AG wurde im Restaurant Hot Shot direkt bei der Kunsteisbahn Oberlangenegg gegründet. Das Gründungsaktienkapital beträgt 2968 Namenaktien zu 44 Franken pro Stück, was ein Gesamtkapital von 130’592 Franken ergibt. Und bereits auf den 1. April hat die neue AG dem EHC Oberlangenegg (EHCO) die Kunsteisbahn abgekauft. Der EHCO gehört allerdings als Aktionär der neuen AG weiterhin zu den Miteigentümern der Kunsteisbahn.

Ziel der neu gegründeten AG ist, die Kunsteisbahn zu erneuern und ein Dach darüber zu bauen. Momentan ist die 3H44AG erst eine Kerngesellschaft mit einem relativ geringen Basiskapital ausgestattet, das in Hinblick auf das Bauprojekt mit Kosten von voraussichtlich rund 3 Millionen Franken noch aufgestockt werden soll. Die Aktionäre sind momentan erst einige Gemeinden der Region, der EHCO sowie die Mitglieder des Projektteams.  Im Sommer oder Herbst werden wir dann auch die Kapitalaufstockung der 3H44AG angehen. Alle zukünftigen Aktionäre, welche eine Absichtserklärung abgegeben haben, werden dann aufgefordert, ihr Aktienkapital einzubezahlen.

Trotzdem hat sich der Verwaltungsrat der neuen AG bereits entschieden, die Bauarbeiten erst nach dem Ende der Eishockeysaision 2017/2018 anzugehen. Warum wurde aber in einem ersten Schritt zuerst eine Rumpf-AG gegründet? «Wir wollten auf das neue Eishockeyjahr, das am 1. April die Eisbahn übernehmen und vor allem wollten wir rechtlich handlungsfähig werden», begründet Verwaltungsratspräsident Samuel Krähenbühl. Die AG sei so handlungsfähig und könne Aufträge auslösen und erste Rechnungen bezahlen.

Momentan läuft das Verfahren zur Umzonung der Kunsteisbahn. «Wir hoffen, dass die Vorprüfung durch die kantonalen Behörden rechtzeitig per Ende April fertig ist, damit die Gemeindeversammlung von Oberlangenegg am 30. Mai sowohl über die Umzonung wie auch über den Gemeindebeitrag an die neue Kunsteisbahn entscheiden kann», erläutert Krähenbühl. Parallel sei die Planungsgruppe bereits daran, das Baugesuch fertig zu stellen, so dass das Baugesuch so rasch als möglich eingereicht werden kann.

Weil es aber aus verschiedenen Gründen – beispielsweise wegen den aufwendigen Vergabungen der Bauarbeiten – nicht möglich sein wird, den Bau bereits dieses Jahr zu starten, wird die bisherige Kunsteisbahn Oberlangenegg noch einmal für eine Saison so wie gehabt weiter betrieben.

Der Gründungsverwaltungsrat besteht aus den folgenden Personen:

Präsident: Samuel Krähenbühl, Grossrat und Gemeinderat, Unterlangenegg
Vizepräsident: Ueli Aeschlimann, Gemeindepräsident von Oberlangenegg. Finanzchef: Remo Brechbühl, Emmenmatt.
Baukommissionspräsident: Ernst Linder, Röthenbach.
Aktuar: Hans Tschanz, Unterlangenegg.

Die 3H44 AG

Der Name 3H44 AG steht für ein Projekt zur Renovation und Überdachung der Kunsteisbahn Oberlangenegg. Ziel ist es, die Kunsteisbahn eigenständig in einer Aktiengesellschaft (3H44 AG) zu führen. Ein Projektteam hat die Arbeit bereits aufgenommen. Es steht nun allen frei, als Aktionär Teil des Projekts zu werden. Es gibt aber auch andere Unterstützungsmöglichkeiten, wie auf dieser Internetseite zu erfahren ist. 3H44 steht für Herz, Härte und Hingabe. Ohne diese 3 Eigenschaften kann im Eishockey nichts erreicht werden. Die 44 steht für die Rückennummer jenes Spielers, der auf der Kunsteisbahn Oberlangenegg und in seiner ganzen Karriere diese Werte verkörpert hat wie kein anderer; den viel zu früh verstorbenen Walter „Walä“ Gerber.

Gründung 3H44 AG

Bildlegende: Die Gründungsaktionäre der 3H44 AG bei der Gründungsversammlung im Restaurant Hot Shot, Oberlangenegg. In der Bildmitte mit Kravatte: Notar Andreas Blank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.